Die Schrift
Die Helvetica ist wahrscheinlich die erfolgreichste Schriftfamile des letzten Jahrhunderts. Als Hausschrift von Firmen wie Lufthansa, BASF oder der Deutschen Bahn wurde sie Teil unserer visuellen Kultur, sie ist ein Paradox unseres medialen Alltags: allgegenwärtig und dennoch unbemerkt. Zum ihrem 50sten Geburtstag erschien in diesem Jahr ein Dokumentationsfilm von Gary Hustwit. Er erforscht den öffentlichen Raum nach Spuren der Helvetica, zeigt, warum und wo jeder der Helvetica täglich begegnet und spricht mit Gestalter-Ikonen wie Matthew Carter, Erik Spiekermann, Herrmann Zapf, Neville Brody, David Carson, Stefan Sagmeister, oder Otmar Hoefer.

…als Film
wird er auf seiner Tour durch Europa nur vier mal in Deutschland gezeigt, davon einmal, am 22. Mai, an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, direkt nach der Deutschlandpremiere in Berlin. Nach der Vorstellung laden wir ein zu einer Fage-Antwort-Runde mit dem Regisseur Gary Hustwit.

Vorführung
22. Mai 2007 um 19 Uhr in der Aula der HBK Braunschweig.
Auf der Site der HBK
ist ein Lageplan.

Die Vorführung wäre nicht möglich ohne die Unterstützung des Bundes Deutscher Grafik-Designer, Gruppe Mitte und der Braunschweiger Agentur Spezial.

Links
Die offizielle Site zum Film: helveticafilm.com
Infos zur Buchdruckplakatserie hier (und oben, im Menue)

Eintritt usw.
Der Eintritt wird zum Normalpreis 5,- Euro, für Studierende anderer Hochschulen 3,- Euro und Studierende der HBK einen symbolischen Euro betragen. Weiter Infos zur Vorstellung, Kartenvorbestellung für Weitanreisende usw. per Mail bei mir.


        
       


Eine Veranstaltung des Studienbereichs Gestaltung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

 

Start